Techn. Änderungen
Frisieren ist kein Kavaliersdelikt
Bike Days 2018
Vielfältige Auswahl in Solothurn
Veloneuverkäufe 2017
E-Bikes weiter auf Rekordkurs
Veloneuverkäufe 2016
Ungbrochener E-Bike Boom
200 Jahre Velo
Einzigartige Erfolgsgeschichte
Viel Velo-Potenzial
Zubehör und Bekleidung
Grosse Nachfrage
bfu dramatisiert E-Bikes
E-Bike Unfälle
CH-Veloanbieter wieder to
Branche wieder Weltspitze
Sicherheitshysterie
Velosuisse nimmt Stellung
Neuverkäufe 2014
E-Bike Erfolgsstory
Velobranche wehrt sich
...gegen mehr Vorschriften
Mehr Frauen auf ...
...Sportvelos, Tendez steigend
Velolicht-Wildwest
Zu viele Fahrer ohne Licht
Sekundärbereich
Zubehör, Service, Reparaturen
Neue E-Bike Vorschriften
Keine Helmpflicht für 25km/h Bikes
Elektrovelo-Boom
Jedes 7. neue Velo mit Motor
300 000 Velohelme
Geliebt oder gehasst
Frauen fahren mehr Velo
...und weiter als Männer
Velo: hohes Potential
Noch profitieren zu wenige vom Velo
Zauberformel Velofahren
Fitness und Ballance für den Alltag
Sicherheit = Fachhändler!
Garantie/Service/Ersatzteile
25 Jahre Mountainbike
Mehr als nur Stollenplausch
Golden Agers 50plus
Gut in Fahrt!
Schweizer veloverrückt!
Fahrräder beliebt wie nie zuvor!

 

Das Velo – Verkehrsmittel und Fitnessgerät mit grossem Zukunftspotenzial

Drei Millionen Velos sind auf Schweizer Strassen und Feldwegen unterwegs. Der Boom des Mountainbikes und des e-Bikes wird sich nach Überzeugung der Schweizerischen Fachstelle für Zweiradfragen SFZ in den nächsten Jahren fortsetzen. Resultat: Das Velo zementiert seinen Ruf als Fitnessgerät Nummer 1 in der Schweiz noch stärker als bisher.

Das Velo ist seit Jahren ein Quotenrenner: Alleine 2015 wurden in der Schweiz 326'000 neue Fahrräder verkauft. Ungefähr 4.2 Millionen Velos existieren in der Schweiz, davon werden gemäss Schweizerischer Fachstelle für Zweiradfragen SFZ schätzungsweise 3 Millionen Fahrräder im Alltags- und Freizeitbereich tatsächlich bewegt. Ein Ende des Velobooms ist nicht erkennbar, im Gegenteil: Zunehmende Verkehrsdichte und gesteigerte Fitness- und Freizeitaktivitäten machen das Velo attraktiver denn je.

Prognose 1: Das Velo erobert die Städte und Agglomerationen

Verkehrschaos, Staus, Autoparkplatzmangel: In der Stadt fährt das Velo dem Auto schon heute vorneweg, in Zukuft wird Velofahren im Citybereich noch attraktiver. Dank Mehrinvestitionen in die Veloinfrastruktur – mehr Radstreifen, separate Radwege, optimierte Kreuzungen, Lichtsignalvortritte, Abstellplätze etc. – wird die Velosicherheit erhöht, die Fahrzeit verkürzt und die Veloakzeptanz vergrössert. Obwohl viele Schweizer Städte ihren Vorbildern aus Dänemark und den Niederlanden noch hinterherfahren: Der Trend zu besserer Veloinfrastruktur ist auch hierzulande unverkennbar und wird künftig noch mehr Leute aufs Velo locken.

Prognose 2: Das Velo pulverisiert den Fitness-Trend 

Elektrovelos, Mountain- und Citybikes, Rennvelos, Tourenvelos, Kindervelos – die Vielzahl an Fahrradtypen ist immens. Nebst seinem Einsatz als Alltags-Verkehrsmittel, setzt es im Freizeitbereich als Fitnessgerät Nummer 1 Massstäbe. Dies wird sich in Zukunft noch verstärken. Das Mountainbike hat viele Tourismusregionen der Schweiz längst erobert, der fehlende Schnee zwingt viele Gebiete dazu, sich noch stärker auf den Freizeit-Velofahrer zu fokussieren. Dazu kommt: Immer mehr Frauen entdecken das Mountainbike und das Rennvelo als Sport- und Fitnessgerät. Ebenfalls wichtig: Der e-Bike Boom dauert an, grössere Fahrdistanzen, längere Reise-Etappen und generell mehr Velofahrten sind die Folge davon.

 

09.05.2016